Mittwoch, 29. Februar 2012

Worte von Swami Sivananda (3)


aus "Parabeln"

Geheimnis vom Pandit und dem Schal

Ein König schenkte einem Pandit (Gelehrten) einen kostbaren Kaschmirschal. Dieser hatte keine Ahnung vom Wert des Schals. Er putzte sich damit die Nase und reinigte seine Füße. Erbost über so viel Dummheit befahl der König, dem Gelehrten den Schal wieder wegzunehmen, da er nicht damit umzugehen wisse.

Die kostbare menschliche Geburt ist uns als großes Geschenk von Gott gegeben worden. Viele verschwenden sie einzig zu Sinnesbefriedigung, zur Anhäufung von Gold und Ruhm. Bald kommt der Tod und nimmt dieses Geschenk Gottes, das der Mensch dergestalt mißbraucht hat, wieder weg. 

Daher nutze diese kostbare menschliche Geburt für Mantrawiederholung, Studium der Schriften, selbstloses Dienen und Meditation. Verwirkliche das Selbst und sei frei.

Montag, 27. Februar 2012

Workshop "Yoga bei stressbedingten Rücken- und Schulterproblemen" am 02.03.2012

Am Freitag, 02.03.2012, habe wir Heinz Pauly zu Gast,
der bei uns den Workshop "Yogatherapie bei stressbedingten Rücken- und Schulterproblemen" leiten wird (19.00 - 22.00 Uhr).

Heinz Pauly ist in Bad Meinberg im Yogatherapie-Team tätig.
Er hat, angeregt durch seine Erfahrungen mit den Teilnehmern in der Yogatherapie, ein spezielles Programm entwickelt, mit dem starke Muskelverspannungen im Bereich des Rückens und der Schultern aufgelöst werden können und Entspannung erreicht werden kann.


Plätze sind noch vorhanden.

Samstag, 25. Februar 2012

Besuch von Swami Sadhu Maharaja erst im Juni - Update: Feier am 10.03.2012 findet statt!! -

Leider waren wir etwas übereifrig:

Swami Sadhu Maharaja kommt erst im Juni zu uns zu Besuch.

Genießen wir also bis dahin die Vorfreude!
- Update: die Feier am 10.03.2012 findet statt, Beginn der Feier 18.00 Uhr!!! -

Donnerstag, 23. Februar 2012

Das Geheimnis der Zufriedenheit

Es kamen einmal ein paar Suchende zu einem alten Meister.
“Herr”, fragten sie “was tust du, um glücklich und zufrieden zu sein? Wir wären auch gerne so glücklich wie du.”
Der Alte antwortete mit mildem Lächeln: “Wenn ich liege, dann liege ich. Wenn ich aufstehe, dann stehe ich auf. Wenn ich gehe, dann gehe ich und wenn ich esse, dann esse ich.”
Die Fragenden schauten etwas betreten in die Runde. Einer platzte heraus: “Bitte, treibe keinen Spott mit uns. Was du sagst, tun wir auch. Wir schlafen, essen und gehen. Aber wir sind nicht glücklich. Was ist also dein Geheimnis?”
Es kam die gleiche Antwort: “Wenn ich liege, dann liege ich. Wenn ich aufstehe, dann stehe ich auf. Wenn ich gehe, dann gehe ist und wenn ich esse, dann esse ich.”
Die Unruhe und den Unmut der Suchenden spürend fügte der Meister nach einer Weile hinzu: “Sicher liegt auch Ihr und Ihr geht auch und Ihr esst. Aber während Ihr liegt, denkt Ihr schon ans Aufstehen. Während Ihr aufsteht, überlegt Ihr wohin Ihr geht und während Ihr geht, fragt Ihr Euch, was Ihr essen werdet. So sind Eure Gedanken ständig woanders und nicht da, wo Ihr gerade seid. In dem Schnittpunkt zwischen Vergangenheit und Zukunft findet das eigentliche Leben statt. Lasst Euch auf diesen nicht messbaren Augenblick ganz ein und Ihr habt die Chance, wirklich glücklich und zufrieden zu sein.”
(Quelle unbekannt)

Harmonium spielen lernen 25.02.2012

Gestern, am Telefon:


"Hallo, hier ist der Manuja! Kannst Du Dir denken, warum ich anrufen?"


"Ja, Manuja", sage ich,"Du brauchst mein Harmonium!"


Richtig, denn am Samstag (10.00 - 16.00 Uhr) gibt Manuja wieder einen Workshop "Harmonium spielen lernen".



Dienstag, 21. Februar 2012

Fotos von Shivaratri

Um 20 Uhr trafen wir uns zur Shivaratri-Feier, die mit einer Shiva-Puja begann. 













Nach den verschiedenen Verehrungen, Geschichten,
Kirtansingen und Arati mit super Prasad (Laddhu, indisches Nougat) folgte eine besondere Yogastunde, bei der die Atmosphäre deutlich spürbar war. 


Nach einer Shiva-Entspannung endete der offizielle Teil. Wer wollte, konnte in der Stille weiter praktizieren und auch übernachten.




Montag, 20. Februar 2012

Feier von Shivaratri vom 20.02. auf 21.02.2012

In der Nacht von Rosenmontag auf Faschingsdienstag ist dieses Jahr das große Shivaratri-Fest, die Nacht des dunkelsten Neumonds des Jahres, die der hinduistischen Gottheit Shiva geweiht ist. 
Diese Nacht soll ganz der spirituellen Praxis geweiht sein: 
Yogaübungen, Meditation und Kirtan-Singen.

Bei uns im Zentrum beginnt der Feiertag mit den 
offenen Yogastunden von 18.30 - 20.00 (Yoga 1/ Yoga 3),
ab 20.15 Uhr findet dann Satsang statt 
mit Shiva-Geschichten, Mantra-Singen, einer Puja sowie Arati, der Lichtzeremonie.
Wenn Du Lust hast, bleib über Nacht und praktiziere Yoga und Meditation bis zum nächsten Morgen.
(Übernachtung möglich, bitte bring Deinen Schlafsack mit).

Sonntag, 19. Februar 2012

Bilder vom Workshop "Fluss der Asanas" am 18.02.2012


Asanas, verbunden durch tiefe, langsame Atmung - ein angenehmes, entspanntes Yoga-Üben, begleitet von Musik.
Durch das Verwenden von Hilfsmitteln (Klötze, Bänder, Kissen, Decken) konnten die Teilnehmer die Übungen ihren Möglichkeiten anpassen.
Ljubica verwöhnte uns zusätzlich mit Nackenmassagen und selbstgebackenen Keksen in der Pause (und wenn sie mir das Rezept ihrer leckeren Cranberry-Schnecken verrät, werde ich es hier posten).


Hier sind wir in einer tiefen Dehnung, Vorübung für die Asana "Taube".



Satsang mit Homa am 17.02.2012

Im Anschluss an das Treffen der Yogalehrerausbildung 2011/2012 haben wir am Freitag zusammen mit vielen Yogis und Yoginis Satsang gefeiert.
Es ist schön, in einer so großen Gemeinschaft zu singen und zu meditieren.

 


Shanti freut sich über das Abschiedsgeschenk der Ausbildungsgruppe: Wellness und Massage für die geduldige Lehrerin.










Die Homa, die Feuerzeremonie, wird vorbereitet. 

Ghee und Reiskörner werden im Feuer geopfert, aber auch unsere Wünsche und Ängste können wir ins Feuer abgeben, durch das Feuer reinigen, auflösen oder um Erfüllung der Wünsche bitten.
Trotz Rauch und Feuerqualm: Mantra singen geht immer!! Jaya Ganesha!!
(Hier kannst Du nochmal zuhören und mitsingen)

Donnerstag, 16. Februar 2012

Flow Yoga - Workshop am 18.02.2012

Am Samstag, 18.02.2012, von 10.00 - 13.00 Uhr kannst Du mit Ljubica Boysen Flow-Yoga üben. Die Asanas gehen, verbunden durch die Atmung, fließend ineinander über. Ein entspannender, meditativer Yoga-Stil, der Dir viel Energie zurückbringt.
Teilnahme auch noch für Kurzentschlossene möglich.

Dienstag, 14. Februar 2012

Nicht vergessen: 
am Freitag, 17.02. ab 18.00 Uhr ist das Yogalehrertreffen der Ausbildungsgruppe 2010/2011.
Zum anschließenden Satsang mit Meditation und Kirtansingen um 20.15 Uhr sind auch alle Übenden und Interessierten herzlich eingeladen.

Sonntag, 12. Februar 2012

Bilder Workshop "Abenteuer Becken(boden)"

Leichtigkeit und Kreativität der Weiblichkeit - diese Stimmung konnte man am Samstag spüren, wenn man unser Yoga Vidya Zentrum betrat.
Ganz Frau sein, stand bei den Teilnehmerinnen des Beckenboden-Workshops im Vordergrund. 
Yoga mit Anita Anderer zu üben war schön – weiblich - entspannend!
Und auch spannend, sich selbst zu entdecken - einfach klasse!

Freitag, 10. Februar 2012

Lauter strahlende Gesichter...



am 04.02.2012 beim Workshop "Sampoorna Yoga" mit Devaki.

Worte von Swami Sivananda (2)

aus "Mein Leben" von Swami Krishnananda:

Eines Morgens kam ich ohne Wolldecke zum Satsanga. Es war Januar oder Februar, als es wirklich kalt war. Swamiji (Sivananda) erteilte mir sofort eine Rüge und sagte: "Warum zitterst du vor Kälte, warum hast du keine Decke dabei? Es ist auch schlecht, sich nur an Vairagya (= Nichanhaften, Leidenschaftslosigkeit) zu klammern. Das ist nicht in Ordnung." 
Am nächsten Tag kam ich mit Wolldecke zum Satsanga, und so hielt ich es jeden Tag, selbst im März. Dann bemerkte Swamiji: "Seht euch diesen Menschen an, er klebt selbst jetzt noch an seiner Wolldecke. Das Festhalten an einer Decke ist genauso schlimm wie das Festhalten an Vairagya!" Ich war sehr beschämt. Am nächsten Tag warf ich die Decke weit von mir. Dies waren einige Beispiele, wie Swamiji normalerweise lehrte und seinen Schülern Lektionen erteilte.

Mittwoch, 8. Februar 2012

Workshop "Abenteuer Becken(Boden)" am 11.02.2012


Am Samstag, 11.02.2012, findet unterder Leitung von Anita Anderer der Workshop "Abenteuer Becken(Boden)" statt. (Zwei Teile: morgens von 10.00 - 13.00 Uhr, mittags von 15.00 - 18.00 Uhr, beide Teile können getrennt voneinander gebucht werden.)
Anita Anderer ist Ergotherapeutin, Yogalehrerin und Mutter von vier Kindern. Sie hat bereits in den vergangenen Jahren bei uns Workshops zum Thema Beckenboden geleitet und hat die Teilnehmerinnen durch ihre natürliche Art und das abwechslungsreiche Programm  begeistert.
Die Anatomie des Beckens und der Beckenbodenmuskulatur ist genauso Bestandteil des Workshops, wie das Erspüren und Kräftigen dieses Bereichs durch Asanas und Atemübungen. Durch Elemente aus dem Bauchtanz kommt Schwung ins Becken! 

Montag, 6. Februar 2012

Worte von Swami Sivananda

aus "Kraft der Gedanken"
Überwinde düstere Gedanken. Beobachte sehr sorgfältig alle Gedanken. 
Nehmen wir an, düstere Gedanken überfallen Dich. Du fühlst dich deprimiert. Trinke eine Tasse Tee oder Milch. Setze dich ruhig hin. Schließe die Augen. Finde den Grund für die Depression heraus und versuche, die Ursache zu beseitigen. 
Die beste Methode, düstere Gedanken und die darauf folgende Depression zu überwinden, ist es, an inspirierende Gedanken und inspirierende Dinge zu denken. Erinnere dich, das Positive überwindet das Negative. Das ist ein großes Gesetz, das in der Natur wirkt. Nun denke fest an den entgegengesetzten Gedanken, das Gegenteil von Düsterkeit. Denke an die Dinge, die Deinen Geist erheben; denke an Fröhlichkeit. Fühle, daß Du diese Eigenschaft tatsächlich besitzt.(...)
Die Methode, das negative Gefühl zu verbannen oder zu verscheuchen, indem es durch das Gegenteil, ein positives Gefühl, ersetzt wird, ist sehr einfach. Binnen kurzer Zeit verschwindet das unerwünschte Gefühl. Übe das und spüre es. Auch wenn es zu einigen Misserfolgen kommt, mache weiter. Nach einigen Sitzungen und einigem Üben wird sich der Erfolg einstellen.
Swami Sivananda

Donnerstag, 2. Februar 2012

Workshop "Sampoorna Yoga" am 04.02.2012

Am Samstag, 04.02.2012, von 10.00 - 14.00 Uhr kannst Du Sampoorna Yoga - Yoga der Fülle - unter der Leitung der erfahrenen Yogalehrerin und Mantrasängerin Devaki Lammet-Rochdi üben.
Devaki ist Schülerin von Yoga Hari, der Sampoorna Yoga entwickelt hat. Dieser Yogastil beinhaltet ganzheitlich alle Aspekte des Yoga.
Wenn Du mehr über Sampoorna-Yoga erfahren möchtest, kannst Du auf der Seite von Yoga Hari einen ausführlichen Artikel zu diesem Thema finden.